Basketball in Dresden

Ereignis Quelle
Vor 1936
Der Mormonenmissionar David E. Wright war 1934/35 in Gera tätig und führte vermutlich Basketball in Gera ein. Er wurde 1935 nach Zittau versetzt. Es ist möglich, dass er in dieser Zeit das Spiel auch in Sachsen bzw. Ostsachsen bekannt machte. Beweise dafür wurden bisher nicht gefunden.
Zentrales historisches Archiv in Salt Lake City
   
1936
Spielwart für Gau Sachsen und Mitte ( Sachsen-Anhalt) wird Kübrich (Gera)
Hb – Pressedienst
(zuk.“Hb“) Nr. 3 01.02.1936
   
Ende 1936
Von der zentralen Sportleitung wird nach den Olympischen Spielen 1936 die Popularisierung der Sportart geplant. Reichsreferent Murero wird im 24.11.1936 Januar nach Dresden versetzt.
"Dresdner Anzeiger“
künftig "DA" Nr.326
S.15 v.- Rolle 322
Stadtarchiv Dsdn. Stadtarchiv Dsdn.
   
1936/1937
Jeder Gau erhielt 1 Bb - Gerät und Bälle
In Sachsen geht das Material zu ATV Dresden 13.09.1937
„Hb“ Nr. 22
13.09.1937
   
Januar 1937
ATV Dresden beginnt im Januar 1936 mit einem Kurs
Am ersten Tag melden sich 60 Männer und Frauen
30 dürfen teilnehmen
Meldung bei ATV - Sportwart Herbert Tillner, Elisenstr. 19 Dresden A16
Ergebnis 4 Teams
Es folgen IfL Dresden, LSV Klotsche und MSV Jäger (Militär)
Frauenmannschaften ATV
"DA" Nr 48 S.7
17.02.1937
Rolle322 StA
"Handball"
Nr.10/1937
   
27.02.1937 (andere Quelle 28.02.1937)
19.30 Uhr erste offizielle Damen- und Herrenspiele beim ATV Sportfest Halle Permoserstrasse
Zuerst ein Damen, danach ein Herrenspiel
Es handelte sich bei den Spielen meist um Kurzspiele
Es gab auch noch Bb - Zellen IfL TH Dresden und MSV Jäger (Heer)
"DA" Nr. 59 S.14
28.02.1937
(Rolle 323)StA
+“Freiheitskampf“
1937a, S. 17
   
28.02.1937
  • Ab 28.07.1937 fanden Montag und Dienstag ab 20:30Uhr Übungsabende in der Vereinsturnhalle ATV Dresden unter Leitung Murero statt
  • Nach einem Monat hat der ATV vier Mannschaften
"Freiheitskampf“
1937a, S.17
Rittersbach
1988 S.79
   
21.03.1937
  • ATV- Basketballturnier Permoserstrasse mit LVS Spandau,2x Heeressportschule Wünsdorf und 2 ASV Teams – Beginn: 14:30 – Spielzeit: 2 x 8 Minuten.
    Als Einlage ein Frauenspiel zweier ATV Teams.
    Ergebnisse: Wünsdorf II- ATV I 14:1, Spandau-ATV II 54:0, Wünsdorf I – ATV I 36:4, Spandau-Wünsdorf II 31:4, Wünsdorf II – ATV II 76:3,Spandau – ATV I 32:3, Wünsdorf I – II 23:6,Wünsdorf II- ATV II 22:0, Wünsdorf I – Spandau 17:12.
„DA“ 1937c,S.14 +
“DA“1937d,S.7
+Ditsch 1937
S. 20/21
   
08. und 09.05.1937
  • Werbespiele bei der TH Dresden

„DA“ 1937e,S.7
   
19./20.06.1937
  • Städteturnier des ATV Dresden mit ATV und TH Dresden und Breslau. Breslau gewann alle Spiele eindeutig. In Breslau spielten 29 Vereine
„Freiheitskampf“
1937b S.13 +
1937d, S.11
   
August 1937
  • Im Rahmen der „Garten und Heim“ fand vor 4000 Zuschauern ein kurzes Werbespiel ATV Dresden-Luftwaffenschule Klotzsche 16:6. Kommentator: Gauobmann Tillner
„Hb“ 1937a,S.24
+Rittersbach 1988
S. 95
   
30.09. bis 03.10.1937
  • Im Rahmen eines Spitzenspielerlehrganges in Breslau gewann ATV Dresden die I. Mitteldeutsche Meisterschaft gegen die Schützengilde Gera 15:13
Reischies, 1937b
S.18
   
Januar 1938
  • Turnier bei MSV Rosenthal Breslau mit Dresdener Damen und Herren. Herren: Dresden – Rosenthal 48:6, - DSC Breslau 11:20, - VfB Breslau 16:27. Damen: Dresden – DSC Breslau 14:27 + 11:20. Für Dresden Herren spielten: Bloch, Führitz,Clauß, Angermann, Wehlmann und Gauobmann Jähne.
„Hb“ 1938a,S.12
   
23.11.1938
  • Städtevergleich in Leipzig
    Leipzig II – Dresden II 15:45
    Leipzig I - Dresden I 27:33
    Für Dresden spielten: Nationalspieler (13 Pkt.)
    Kobert (6), Jähne und Damme (je4), Dobke (2), Meißner (2), Blochmann (2).
„LTZ“1938a+b
S.16 bzw. 12
  • Meyer gehörte auch 1939 der Nationalmannschaft an. Er nahm u.a. am Länderspiel mit Polen 1939 und am Städteturnier Estland 1939 teil.
„Freiheitskampf“
1939b, S.9
   
07. – 17.Februar 1939
  • I. Kreismeisterschaften Dresden mit 6 Teams(He).
    Staffel I: Luftkriegsschule Klotzsche, ATV Dresden und Algemeine SS
    Staffel II: Polizeisportverein Dresden, BWG Koch& Sterzel, SS-Verfügungtruppe

    Finale: 17.02. in der Polizeikaserne Sachsenplatz

    PSV – LKS Klotzsche 12:10. Für den PSV spielten: Schlebes, Meyer, Dobke, Zschernak, Rosenbaum, Meißner und Übungsleiter Hans Jähne. Für Klotzsche u.a. Clau´und Kobert.
„DA“1939b, S.12
„DA“1939c, S.13
   
09.März 1939
  • I. Gaumeisterschaft in Dresden Sachsenplatz mit PSV Dresden, BWG Dittrich& Hannag Chemnitz und BWG Stöhr&o Leipzig. Dresden – Chemnitz 71:13, Chemnitz – Leipzig 23:34, Leipzig – Dresden 16:12.
    Gaumeister: BWG Stöhr&Co Leipzig nahm an der Deutschen Meisterschaft im April 1939 teil.
„Freiheitskampf“
1939c S.19 und
1939i S.18 und
„LTZ“1939i S.19
   
22.- 25.Juni 1939
  • Sommersonnenwendwettkämpfe der SS in Berlin
    SS Dresden – SS Hamburg 26:17
    SS Dresden - Leibstandarte SS 06:09
    SS Dresden - SS(?) Wien 47:24 (Halbf.)
    SS Dresden - Leibstandarte SS 16:30 (Finale)
„LTZ“ 1939o S.12
   
Januar 1941
  • In Dresden Dresden – München 26:28
„DA“ 1941a S.7
   
März 1941
  • Internationales Turnier in Berlin
    PSV Dresden- SF Berlin 24:04
    PSV Dresden- PSV Berlin II 16:08
    PSV Dresden- PSV Berlin I 10:05
    Im Finale unterlag der PSV Dresden einer Studentenauswahl der TH Berlin mit 08:22
    Für Dresden spielten: Meyer, Schlebes, Tschornack,Leicht, Meißner und Jähne,
„DA“ 1941b S.7
   
April 1941
  • Nationales Turnier in Dresden mit acht Teams
    Ausl. Studenten Dresden – PSV Dresden II 12:02
    Ausl. Studenten Dresden – Militärakademie Bln 08:19
    PSV Dresden II- PSV Berlin 01:26
    PSV Dresden II- MA Berlin 00:21
    PSV Berlin- Ausl. Studenten Dresden 09:06
    PSV Dresden I- Post SV Dresden 29:14
    LSV Deblin- Post SV Dresden 16:02
    PSV Dresden- LSV Deblin 13:17
    PSV Dresden- 1.SV Gera 28:03
    1.SV Gera- Post SV Dresden 15:05
    Spiel um Platz 7/8: Post – PSV II 04:04
    Spiel um Platz 5/6: Ausl.St.- Gera 27:44
    Spiel um Plartz 3/4: PSV D-PSV B 13:09
    Finale: LSV Deblin – MA Berlin 26:23
Ritterbach 1988
S. 136
Albert, 1941
S.13

Der als Spieler und Trainer genannte Hans Jähne war nach Kriegsende kurzzeitig in Sachsen und später in Berlin tätig. Er gehört zu dem Personenkreis, der die Sportart Basketball nach dem Weltkriege in Sachsen und in der DDR hat wiederaufleben lassen.

Er war Nationaltrainer Damen, Verbandstrainer und Schiedsrichter im DBV

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gunther Schmidt